Energie-Informationen

Aktueller Heizlpreise-Trend: Heizlpreise zur Wochenmitte fallend (13.11.2019)

Brentlpreis fllt unter die lpreismarke von 62 USD/Barrel - Euro hlt sich knapp ber der Marke von 1,10 - Heizlpreise fallend

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schloss am Dienstagabend mit einem Plus von 0,2 % bei 69,35 Euro/100 L - damit konnte der Heizölpreis seinen Stand über die Preismarke von 69 €/100L leicht ausbauen.

Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2019 sind die Heizölpreise aktuell um 4,6 % gestiegen.

Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Dienstag und dem aktuellen Stand der Börsen am Mittwochvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: fallend!

 

Bereich Schlusskurs
11.11.2019
Schlusskurs
12.11.2019
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
13.11.2019
Heizölpreis (€/100L)
3.000 L Standardqual.
69,19 69,35

+ 0,2 %

Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
62,18 62,06 - 0,2 %
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,1032 1,1010 - 0,2 %

 

Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren vom Dienstag und dem heutigen Morgen herangezogen werden:

1. Ölpreise: Zum Tagessschluss am Dienstag schloss der Brentölpreis bei einem impulslosen Handel mit einem Minus von 0,2 % bei 62,06 USD/Barrel - damit konnte die Ölpreismarke von 62 USD/Barrel knapp gehalten werden. Die unendliche Geschichte des Handelsstreites zwischen den USA und China geht weiter und belastete die Ölpreise auch am Dienstag. Vor der Rede von Donald Trump in New York haben sich die Ölpreise kaum bewegt. Die Märkte erhoffen sich klare Aussagen von Donald Trump, wie es im Handelsstreit weiter gehen soll.

Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 15,4 % gestiegen.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Mittwoch fallen die Ölpreise erneut um 0,4 % - aktuell steht der Brentölpreis bei 61,81 USD/Barrel. Der US-Präsident machte in seiner Rede am gestrigen Abend keine klaren Aussagen, wie es im Handelsstreit weiter gehen soll - diese anhaltende Unsicherheit belastet heute die Ölpreise.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro ist am Dienstagabend mit einem leichten Minus von 0,2 % aus dem Handel gegangen und stand am Tagesende bei 1,1010 - damit bleibt der Euro weiter knapp über der Marke von 1,10. Trotz guter Konjunkturdaten aus der Eurozone konnte der Euro nicht davon profitieren.

Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 3,8 % verringert.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Mittwoch tritt der Euro auf der Stelle - aktuell steht er bei 1,1012. Die Finanzmärkte schauen heute in Richtung aktueller Preis- und Inflationsdaten, die im Laufe des Tages unter anderem für die USA und auch für Deutschland veröffentlicht werden.

Zurück zur Übersicht